1 Ziel des Dual-/Zwillingsseelenprozesses

~ Ziel des Prozesses von Dual-/Zwillingsseelen ~

Vor einiger Zeit stellte ich in der „Seelenblüte“* die Frage nach möglichen Zielen eines Dual-/Zwillingsseelenprozesses. Leider bekommt man häufig den Eindruck das viele, sei es in der mangelnden Literatur, im Netz, oder auch Menschen, die sich mit der Thematik schmücken, einen Tunnelblick haben. Entweder sieht man nur schier endlose Qualen oder das Ziel von bedingungsloser Liebe, die man leben möchte und unter die Menschheit bringen soll.
Natürlich ist bedingungslose Liebe eine Form eines Zieles, was den Prozess betrifft, doch ist es bei weitem nicht das Einzige. Diese Thematik ist so viel verwobener, tiefgründiger und verbreiteter als viele annehmen. Egal wo ich hinsehe, entdecke ich immer wieder Hinweise auf Zusammenhänge mit der Dual-/Zwillingsseelenverbindung.
So möchte ich heute mit einem immer noch tabuisierten und für viele furchteinflößendem Punkt beginnen …

„In der letzten Phase vor dem Tod geht es nicht um körperliche Genesung, sondern um die geistige Genesung, um das Ganzwerden.“
Elisabeth Kübler-Ross*

Viele Menschen vertreten die Phrase, dass der Tod etwas Neutrales sei, vermutlich würden dem wiederrum viele Personen etwas dagegen setzen, die täglich mit dem Tod Hand in Hand zusammenarbeiten.
Was aber hat denn bitte Sterben und Tod mit dem DS/ZS – Prozess zu tun?
Nun, wie Elisabeth Kübler-Ross es so wunderbar in ihrem Zitat bereits ausdrückte, geht es in der letzten Phase um das Ganzwerden. Besonders deutlich ist dies bei Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Die Seele zieht sich zurück, um zu heilen, denn in der Demenz drängen Wunden, die man sein Leben lang unterdrückte, an die Oberfläche, damit sie endlich verarbeitet und geheilt werden. Das bedeutet, auch wenn der Mensch eigentlich erkrankt und es ihm rein äußerlich immer schlechter ergeht, ist seine Seele dabei zu heilen und Ganz zu werden, um in die Geistige Welt übergehen zu können.

Die DS/ZS – Pärchen, die sich auf diesen harten Entwicklungsweg begeben, sind uralte Seelen und ich meine wirklich uralt. Um es ganz salopp auszudrücken: Sie haben keinen Bock mehr. Sie wollen das Rad der Zeit hinter sich lassen, den Inkarnationszyklus also beenden und somit befinden sie sich in einem der letzten Leben, wenn nicht gar im Letzten.

Viele nehmen an dem besonderen Auftrag teil, die Menschheit anzuheben und die bedingungslose Liebe unter ihnen zu verbreiten, aber nicht alle, vor allem dann nicht, wenn sie ihr geeignetes Seelenalter dafür noch nicht erreicht haben.
Doch ist ein fundamentaler Grund für die bahnbrechenden Aufeinandertreffen und Anstöße der Heilung einfach der, dass man zu einem „Ende“ finden möchte.
Du hast mit deiner DS/ZS bereits viele Leben geführt, irgendwo heißt es, dass erst ab dem Eintreten in die Altersstufe* „Alte Seele“, glückliche gemeinsame Leben möglich seien. Ob dies wirklich so stimmt, kann ich nicht sagen, dennoch erscheinen mir die aktuellen Leben, als eine Art Zusammenfassung vieler alter Inkarnationen, in der ihr viel Leid miteinander erlebtet. Leid, welches nun behoben werden soll, karmische Verstrickungen die noch aufgelöst werden müssen, Vergebungen, die gefunden werden müssen, Wunden, die noch an ihrer Wurzel geheilt werden müssen, um Ganz zu werden und endgültig in die Geistige Welt zurückkehren zu können. Dein Leben ist ein Zusammenspiel von vielen Seelen, die dich im Laufe des Inkarnationszyklus begleiteten. Somit treten einige davon auf, mit denen du noch uralte Rechnungen zu begleichen hast, wiederrum andere, mit denen bereits alles gelöst ist, gesellen sich an deine Seite, um dich zu unterstützen auf deinem Weg der Ganzwerdung, vor allem, um dich davor zu bewahren erneut in alte Muster zu fallen.
Unzählige spirituelle Leben führtest du bereits und besitzt damit ein uraltes, immenses Wissen in dir, welches du nur anzuzapfen brauchst. Du bist schon sämtliche spirituellen Wege gegangen, sie dienen dir als dein Fundus.

Du stirbst im Laufe des Prozesses viele kleine Tode, gegen Ende meist sogar einen sehr großen, um endlich neugeboren werden zu können, Ganz zu werden und deiner Bestimmung entsprechend zu leben. Wie kann man da den Prozess verteufeln und der Liebe sozusagen ins Gesicht spucken? Natürlich ist dieser Prozess schmerzhaft, aber war Heilung je leicht? All das, was du erfolgreich in so vielen Inkarnationen in dir vergraben hast, gräbst du nun aus, um es zu beseitigen. Es ist eine Meisterleistung die du vollbringst, doch in irgendeiner Form, wird da jede Seele durchgehen müssen, wenn sie mit dem physischen Leben endgültig abschließen möchte.
Betrachte die menschliche Geschichte, betrachte die Dramen, die auch heute noch auf der Welt geschehen. Verschließe nicht die Augen vor all den grausamen Familientragödien, die hinter verschlossenen Türen stattfinden, für die man keine Worte finden kann. All solche Dinge, erlebtest du, wie kann dann da der DS/ZS – Prozess ein Kinderspiel sein?
Ich möchte es gerne wieder mit der Demenz vergleichen … der Verlauf einer Demenz muss nicht so tragisch sein, so voller Leid, ein Dahinsiechen wie man es kennt. Wie sich der Verlauf dieser Krankheit zeigt, hängt von dem Seelenleid ab, welches man in sich trägt.
Den Vorteil den du hast in deinem Prozess ist, das du im Besitz deiner geistigen Fähigkeiten bist, und die Möglichkeit hast, all dem bewusstzuwerden und es anzugehen. Damit du gemäß deinem Lebensplan, deiner Heilungsaufgabe treu bleibst, ist deine DS/ZS dein Motor, der dich immer wieder antreibt und das radikal und ohne Rücksicht – ansonsten würdest du es nämlich weiterhin verdrängen und wer weiß wie viele Leben noch dranhängen müssen.

Nur in dem man Gebrauch von dem spirituellen Wissen in sich selbst nimmt, ist man dazu in der Lage, sich dem Thema Tod und Sterben wirklich zu stellen und es vor allem zu verstehen.
Der Tod gehört zum Leben dazu, doch behandeln wir ihn als etwas Neutrales, als etwas nicht Gewolltes, als etwas Furchteinflößendes. Um das Rad der Zeit hinter sich bringen zu können, ist es wichtig, die Einstellung dahingehend zu wandeln und den Tod, genauso wie das Leben, mit offenen Armen zu empfangen.

Dieser schriftliche Ausschnitt, ist nur eine Zusammenfassung, ein Anstoß zum Nachdenken, denn alleine dieses Ziel des DS/ZS – Prozesses ist wesentlich umfangreicher, als dass ich es in einen kurzen Artikel quetschen könnte. Zu viel Wertvolles würde verloren gehen. 

In Liebe

Peshewa
© Gedankentattoo (2018)


** Seelenblüte: https://www.facebook.com/groups/1774510899517683/?ref=bookmarks

** Elisabeth Kübler-Ross: Begründerin der modernen Sterbeforschung

** Altersstufe: Jede Seele durchläuft während ihres Inkarnationszyklus verschiedene Altersstufen. Jede dieser Altersstufen beinhaltet mehrere Leben.

Was die Demenz als Inhalt in diesem Text betrifft, ist diese aus spiritueller Sicht zu verstehen.

Die Auseinandersetzung mit Tod und Sterben ist 1 (!) Ziel des Prozesses von Dual-/Zwillingsseelen und nicht DAS Ziel schlechthin und steht so natürlich auch mit dem jeweiligen Lebensplan & Seelenvertrag in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.